Paleo für Schokoladen-Fans

paleo_f_schokoladen_fans_628

Schokolade – eine Sünde, die gar keine ist…

Keine andere Süßigkeit der Welt wird so gehypt wie Schokolade: Sie macht glücklich, senkt das Herzinfarktrisiko und wirkt sogar aphrodisierend. Im Schnitte verputzen wir übirgens 9,71 Kilogramm Schokolade pro Jahr – richtig gelesen! Mit „Paleo für Schokoladen-Fans“ hat Kelly V. Brozyna ihr viertes Kochbuch innerhalb von vier Jahren herausgebracht. Ein Genuss-Wälzer für echte Schleckermäuler, denn während die dreifache Mama auf ihrem Blog www.TheSpunkyCoconut.com allerlei Rezepte, Ernährungstipps, Podcasts und Videos rund um die Paleo-Ernährung postet, dreht sich in ihrem neusten Buch alles um Schokolade. Egal ob süß oder herzhaft – 80 einzigartige Rezepte lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ich ließ es mir nicht nehmen und hab die Gute zu ihrem neusten Meisterwerk interviewt.

Du hast 2004 angefangen die Ernährung deiner kompletten Familie aufgrund des Gesundheitszustandes deiner Kinder komplett umzustellen. Hattest du anfangs Zweifel?
Kelly: „Nein, ich habe sehr schnell positive Ergebnisse gesehen, als wir unsere Ernährung geändert haben. Also wusste ich, dass es funktioniert hat.“

Du hast ein Buch über Eiscreme herausgebracht, wie lange hält sich eine Ladung selbstgemachtes Eis in einem Haushalt mit drei Kindern?
„Ungefähr 5 Minuten.“

Deine Lebensmittel kaufst du am liebsten wo?
„Ich finde viele meiner Zutaten auf iHerb.com. Sie verschicken auch nach Deutschland und sie haben meistens gute Preise.“

Das absolute Lieblingsrezept deiner Familie?
(Anmerkung: Kelly und ihr Ehemann Andrew sind 36 Jahre alt, Zoe ist 12, Ashley ist 10 und Ginger 3)
„Meine Kinder essen eigentlich alles, solange Schokolade enthalten ist. Sie alle lieben meine Haselnuss Pancakes mit Schokoladen Sirup, und das Tomaten-Kirsch-Hähnchenschnitzel aus meinem Buch „Paleo für Schokoladen-Fans“. Richtige Schokolade ist Essen und keine Süßigkeit.“

„Richtige Schokolade ist Essen und keine Süßigkeit“

Kochst du meist alleine oder helfen deine Kids gerne mit?
„Ich mache das meiste beim Kochen, aber meine Kinder helfen mir. Ich denke, dass sie mir sehr gerne helfen, damit sie alles probieren können.“

Gibt es etwas was du ganz besonders vermisst, was nicht paleotauglich ist?
„Nein mir fällt nichts ein was ich vorher gegessen habe was ich heute nicht selbstmachen kann. Ich habe „cheese danish“, „funnel cake“ und Brotpudding sehr vermisst bis ich diese Rezepte Paleo-tauglich gemacht habe. Sie sind alle in meinem Kochbuch „Paleo für Schokoladen-Fans“.“

…sollte sich in jeder guten Paleo-Küche befinden!
„Gute Messer, ein Niedertemperaturgarer oder einen Schmortopf und eine gut geordnete Speisekammer. “

Deine größte Sünde?
„Ich liebe Ghee (eine Art Butterschmalz). Ich kann es ohne etwas essen außer mit ein bisschen Honig, Kakaopulver und Salz.“

Dein Lieblingsgewürz?
„Geräucherte Paprika!“

Salzkaramell-Eis mit Schokostückchen

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 16.11.37370 ml vollfette Kokosmilch aus der Dose
1/2 Tasse (ungefähr 8) weiche, entsteinte Medjool-Datteln
1 1/4 Tassen ungesüßte Hanfmilch
1 EL Vanille-Extrakt
60 g Bitterschokolade, zerkleinert,
Salzkaramell, ungefähr auf Zimmertemperatur

Zubereitung: Eine rechteckige Glasform mit Deckel (Fassungsvermögen: 6 Tassen) ins Gefrierfach stellen. Auf diese Weise gefriert die Eiscreme schneller, wenn sie in die gekühlte Form gefüllt wird. In einem Mixer Kokosmilch und Datteln pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Hanfmilch und Vanille-Extrakt hinzufügen und noch einmal pürieren. Die Mischung ungefähr 1 Stunde gefrieren oder in den Kühlschrank stellen, bis sie ganz kalt ist. Die Mischung in die Eismaschine füllen und nach den Anweisungen des Herstellers verarbeiten. Wenn die Mischung die Konsistenz von Softeis erreicht, die zerkleinerte Schokolade hinzufügen. Den Salzkaramell bereithalten (ungefähr auf Zimmertemperatur). Die Hälfte der Eiscreme in die gekühlte Form füllen und den Karamell
über das Eis gießen. Den Rest des Eises darüberlöffeln und die Form wieder ins Gefrierfach stellen. Wenn das Eis ganz fest geworden ist, bei Zimmertemperatur ungefähr

Würziges Schokoladen-Curry

Zutaten für die Sosse
Kokosöl zum BratenBildschirmfoto 2014-11-18 um 15.34.32
1 Tasse fein gewürfelte Zwiebeln
1 EL fein gehackter Knoblauch
1 EL fein gehackter frischer Ingwer
1 EL Chilipulver
370 ml vollfette Kokosmilch aus der Dose
2 EL Kokoszucker
2 EL Kakaopulver
1 EL Tamarindenpaste
1 EL Sonnenblumenkern-Butter ohne Zuckerzusatz
1 TL abgeriebene Zitronenschale (von ungefähr einer halben Zitrone)
1/2 TL Meersalz
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Kardamom
1/8 TL gemahlene Nelken
Ungefähr 900 g Hähnchenbrust (4 Hähnchenbrusthälften) oder Rinderschmorfleisch
Gut 1/4 Tasse frisches Basilikum

Zutaten für die Süsskartoffel-Nudeln
2 geschälte Süßkartoffeln
Schmalz oder Kokosöl zum Braten
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung
In einer Pfanne mit 30 cm Durchmesser einige Esslöffel Kokosöl erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer im Öl ungefähr 3 Minuten anbraten. Chilipulver, Kokosmilch, Kokoszucker, Kakaopulver, Tamarindenpaste, Sonnenblumenkern-Butter, Zitronenschale, Salz, Zimt, Kardamom und Nelken hinzufügen. Die Mischung zum Köcheln bringen, dann auf kleinere Stufe zurückschalten. Dieses Curry-Gericht wird oft mit Rinderschmorfleisch gegessen, doch wir verwenden in der Regel Hähnchenbrust ohne Knochen und Haut. Das Fleisch in Würfel oder Streifen schneiden. In die Soße rühren, nicht abdecken und köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Jede Portion mit frischem Basilikum bestreuen (wenn gewünscht, vorher hacken).

Mit einem Spiralschneider oder die Süßkartoffel-Nudeln herstellen. Die Nudeln in 1 bis 2 Esslöffel des Schmalzes oder Kokosöls auf mittlerer Stufe 5 bis 10 Minuten braten, dabei häufig umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

facebook-4-128  instagram-4-128twitter-4-128 pinterest-4-128email-14-128 rss-4-128heart-69-128

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: