Coconut Cheesecake

Bildschirmfoto 2015-05-01 um 14.16.45

Wenn ich „New York“ höre, dann denke ich nicht an den Big Apple, sondern an New York Cheesecake. Hört sich ja auch gleich viel geiler an als Omas Käsekuchen (sorry Omi ❤️‍). Liegt vielleicht auch daran, dass ich bis zum zarten Alter von 10 Jahren immer noch dachte, Käsekuchen wird aus Scheiblettenkäse gemacht. Der Unterschied zwischen Cheesecake und Käsekuchen liegt aber nicht nur im Namen, sondern auch im Fettgehalt. Traditionell verwendet man für stinknormalen Käsekuchen Magerquark, für flüffigen Cheesecake hingegen sahnigen Frischkäse. Dass die Königin der Kuchen auch in der Primal- und Paleo-Variante köstlich schmecken kann, zeige ich euch mit diesen zwei leckeren Rezept aus Kokosnuss.

Für den Boden benötigt ihr
  • 200 gr Paranüsse
  • 50 gr Mandeln
  • 150 gr ungesüßte Kokosraspeln
  •  2 EL Honig
  • Eine Prise Salz
  • 2 EL zerlassener Butter
  • Bevor ihr anfangt ein kleiner Tipp am Rande: Den Boden am besten abends vorbereiten und am Morgen danach die Füllung, so weicht der Boden nicht durch
Für die Primal Füllung
  • 400 gr Doppelrahm Frischkäse (wer möchte kann Ziegenfrischkäse nehmen)
  • 4-5 EL Honig, je nachdem, wie süß es euch gefällt
  • 3 große Eier, Raumtemperatur
  • 400 ml Vollfett Kokosmilch (aus der Dose), Raumtemperatur
  • TL gemahlene Vanille
Zubereitung
  1. Ofen vorheizen auf 160°C
  2. Boden einer kleinen Springform in Alufolie wickeln
  3. In einer Küchenmaschine die Nüsse grob hacken (Zur Not tut es auch ein Hammer)
  4. Kokosraspeln, Honig und Salz zu den Nüssen geben und mit den Händen zu einer groben klumpigen Mischung kneten. Anschließend die zerlassene Butter hinzugeben
  5. In die vorbereitete Form füllen und gleichmäßig in den Boden pressen
  6. Nach 12 bis 14 Minuten im Ofen ist der Boden braun an den Rändern und fertig gebacken. Wichtigste Regel: Abkühlen lassen!
Am nächsten Tag
  1. Ofentemperatur auf 150°C einstellen
  2. In einer großen Schüssel Frischkäse und Honig glattrühren
  3. Die Eier einzeln einrühren. Anschließend die Kokosmilch und die Vanille hinzugeben
  4. Springform mit ein wenig Kokosöl beschmieren
  5. Ca 1,5h backen. Der Teig sollte anschließend in der Mitte gerade noch wackeln beim Schütteln
  6. Abkühlen lassen und zum Festwerden noch einmal in den Kühlschrank geben für 3 bis 4 Stunden

Und jetzt die Raw Paleo Variante ohne Backen 

  • 250 g Para- oder Walnüsse
  • 80 g Datteln
Für die Füllung
  • 400 g Cashewkerne (über Nacht oder mind. 6 Std. in Wasser eingeweicht)
  • 80 g Honig
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 170 g Kokosöl
Zubereitung

Die Nüsse und die Datteln in einen Mixer geben und zerkleinern. Die krümelige Masse in eine Springform geben und festdrücken.

Die eingeweichten Cashewkerne abtropfen lassen, noch einmal abspülen und gemeinsam mit allen Zutaten in den Mixer geben und pürieren. Die Creme auf dem Boden verteilen und den Kuchen für mindestens Stunden in den Kühlschrank stellen

 

facebook-4-128instagram-4-128twitter-4-128pinterest-4-128email-14-128rss-4-128heart-69-128

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: