Mein Paleo Januar

fullsizeoutput_266c

Sie gehören traditionell zu jedem Jahresanfang dazu: die guten Vorsätze. Und so machen sie auch vor mir keinen Halt! Mehr Reisen, bewusster ernähren und klüger trainieren – ich habe mir einiges vorgenommen.
Und dazu gehört auch, mich in den ersten 31. Tage des Jahres strikt paleo zu ernähren. Gar nicht so einfach denkt ihr jetzt? Bingo! Doch wenn man seinen Freunden und Familie von seinem Vorhaben erzählt, bekommt man jede Menge moralische Unterstützung. Viel schwieriger ist es für mich die Kinderschokolade (die einzige Schokolade die ich überhaupt esse) auch wirklich mal im Regal zu lassen.

bildschirmfoto-2017-01-18-um-10

Paris – mein großes Ziel

Doch wofür mache ich den ganzen Spaß überhaupt? Mein großes Ziel ist es im April einen Marathon unter vier Stunden zu laufen. Ja, Richtig gelesen! Nachdem ich am 25. September 2015 meinen ersten Marathon in Berlin mit Grippe gelaufen bin, habe ich mich eine Woche später im Fieberwahn direkt für den nächsten Marathon am 9. April in Paris angemeldet.
Mehr Sport zu treiben, ist einer der beliebtesten Vorsätze, doch für mich geht es nicht um den Sport im Allgemeinen. Im vergangenen Jahr habe ich fünf bis sechs Mal die Woche Sport gemacht, wenn nicht noch öfter. Doch statt mich kaputt zu trainieren, will ich dieses Jahr klüger und bewusster Sport treiben. Dazu gehört neben meinem #paleojanuary mindestens ein Restday pro Woche.

So setzt du deine Vorsätze schlau um

Die meisten Vorsätze scheitern bereits daran, 
dass wir nach dem Entschluss nicht innerhalb von 72 Stunden – also drei Tagen – damit beginnen. Haben wir sie bis dahin nicht umgesetzt, werden wir sie höchstwahrscheinlich nie in Angriff nehmen. Deshalb sollten wir den ersten Schritt so schnell wie möglich machen, am besten sofort.

Du hast Angst, dass du nicht das notwendige Durchhaltevermögen besitzt? Dann solltest du wissen, dass nicht deine Selbstdisziplin über deinen Erfolg entscheidet, sondern die Gewohnheit. Eine Gewohnheit entwickelt der Mensch, indem er etwas 21 Mal wiederholt.

Konzentriere dich also darauf, dein Programm mindestens 21 Tage lang durchzuziehen, damit es sich in deinem Unterbewusstsein verankert und somit zu deiner festen Gewohnheit wird. In meinem Fall sind es 31 Tage, also ein ganzer Monat. Wie ich mich in den nächsten Woche schlage, könnt ihr auf meinem Instagram Account verfolgen.

facebook-4-128instagram-4-128twitter-4-128pinterest-4-128email-14-128rss-4-128heart-69-128

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: