Hafer Cookies

Sep 9, 2019Desserts, Rezepte, Snack, Vegan

Ob vor dem Training oder als Snack zwischendurch, diese leckeren Hafer Cookies sind immer die richtige Wahl. Vegan, ohne raffinierten Zucker und unglaublich lecker versorgen sie dich jederzeit mit Energy ohne deinen Insulinspiegel in die Höhe zu treiben und Heißhunger zu verursachen. 

Bei dem Grundrezept habe ich mich von Maren Naue inspirieren lassen und dieses mit Kürbiskernen, gepufftem Amaranth und Cranberries aufgepimpt. Natürlich könnt ihr auch Koskosraspeln, Mandeln oder Leinsamen verwenden. Eurem Geschmack sind hierbei keine Grenzen gesetzt.   

YOU WILL NEED:

  • 3 Bananen
  • 150 g Apfelmark ohne Zucker
  • 200 g körnige Haferflocken
  • 50 g Vanille Proteinpulver
  • 50 g gepuffter Amaranth
  • 15 g Kürbiskerne
  • 15 g Cranberries (mit Apfelsaft gesüßt)
  • 1 EL Zimt
  • 1 Prise Salz

HOW TO MAKE IT:

1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- u. Unterhitze vorheizen. Die Bananen in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken, bis keine groben Stücken mehr zu erkennen sind.

2. Die restlichen Zutaten miteinander verrühren und ca. 1 El pro Cookie auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren.
Wollt ihr die Cookies eher knusprig, dann macht sie so dünn wie möglich, wollt ihr lieber Soft Cookies, dann könnt ihr die Cookies gerne etwas dicker ausbacken.

3. Das Blech anschließend für ca. 25 min in den Ofen schieben, bis die Cookies goldbraun sind.

4. Aus dem Ofen nehmen, gut auskühlen lassen und anschließend in ein großes Bügelglas oder eine Keksdose geben. 

Notes:

Um die Bananen leichter mit der Gabel zu zerdrücken, drücke ich die Bananen bereits in der Schale vor. Nach dem Schälen lässt sie sich nicht nur leichter von der Schale trennen, sondern ist bereits weich genug um direkt zu einem homogenen Brei verarbeitet zu werden. 

 

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz