636999774

Bei der Paleo-Ernährung (Paläolithikum = Altsteinzeit) kommen vor allem frisches Obst, Gemüse, Eier und jede Menge Fleisch auf den Tisch – grob gesagt sind dies Nahrungsmittel, die wir jagen oder sammeln können. Das Ernährungsprinzip folgt der Annahme, dass der Mensch für die neuzeitliche Ernährung nicht vorbereitet ist. Unsere Gene sind dafür ausgelegt, dieselben Nahrungsmittel zu verzehren wie unsere Vorfahren vor rund 2,6 Millionen Jahren. Der Körper hatte mit dem Einsetzen des des Ackerbaus und der Viehzucht schlichtweg keine Zeit sich an diese Art von Essen zu gewöhnen. Daher können wir bestimmte Lebensmittel nur bedingt verarbeiten und haben über Jahrtausende hinweg den eigenen Körper nur dazu „erzogen“.


Was spricht für Paleo?

Dirk Lemke, Arzt, Physiotherapeut und Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Paleo-Ernährung: „Die Paleo-Diät hat von allen Ernährungsformen den höchsten Nährstoffgehalt und Sättigungsfaktor und ist deswegen bei meinen Patienten, die abnehmen wollen, sehr beliebt. Man isst ungezwungen weniger, ohne unter Hunger zu leiden. Für mich als Arzt ist dabei die Nachhaltigkeit sehr wichtig. Bei keiner anderen Ernährung berichten mir die Patienten auch nach Jahren noch, Lust am Essen zu haben und so ihr Gewicht halten zu können. Wenn ich gefragt werde, ob es denn gesund sei, mehr Eier und Fleisch
und somit mehr Fett zu essen, verweise ich immer auf die große Ernährungsstudie der Uni Stanford. Prof. Christopher Gardner konnte zeigen, dass sich alle von uns Medizinern messbaren kardialen Risikofaktoren stark bessern, wenn man die Getreide und Zucker durch die Lebensmittel der Steinzeit ersetzt.“

Auch CrossFit- und Personal-Trainer Leo Löhr, der in seiner Box jährlich eine 30-tägige Paleo-Challenge in Zusammenarbeit mit Dirk Lemke veranstaltet, ist überzeugt von der Paleo-Ernährung: „Unsere „Challenge“ verbindet die Paleo-Ernährung mit CrossFit Training und motiviert alle Teilnehmer, in 30 Tagen ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Die Ergebnisse sind phänomenal! Wer auf Zucker und Getreide verzichtet, ist nicht nur im Sport leistungsfähiger, sondern hat auch in Alltag und Beruf viel mehr Energie.“

Worauf muss ich bei der Paleo-Ernährung achten?

Ein großer Fehler bei der Paleo-Diät ist, zu wenig Kalorien zu sich zu nehmen, vor allem in Verbindung mit Sport. Paleo bedeutet nicht Hungern. Paleo bedeutet, auf seinen Körper zu hören und Signale bewusst wahrzunehmen.

Dadurch, dass in der Paleo-Diät die Kohlenhydrate so drastisch vermindert sind, weil u.a. Brot und Nudeln nicht erlaubt sind, ist Fett ein ganz wichtiger Energieträger. Man sollte in jedem Fall viel gesundes Fett essen und Kohlenhydrate in Form von Obst oder Knollenfrüchten verzehren. Zu beachten ist jedoch, dass Nüsse nur in kleinen Mengen gegessen werden, sie sind zwar gesund, haben aber einen hohen Gehalt an Omega-6-Fettsäuren. Zudem sollte Obst kein Zuckerersatz sein. Früchte sind zwar erlaubt, man sollte seine Sucht nach Süßem jedoch nicht mit Obst und dem darin enthaltenen Fruchtzucker stillen.

Was darf ich grundsätzlich essen?

Proteine

  • Eier, Fleisch (Geflügel, Rind, Lamm, Wild, Schwein), Fisch, Meeresfrüchte
  • Büffelmozzarella, Schafsmilchjoghurt, Ziegenfrischkäse … (in geringen Mengen)

Kohlenhydrate

  • Gemüse (z. B. Artischocke, Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli,
    Grünkohl, Gurke, Kohlrabi, Kürbis, Fenchel, Lauch, Salat, Spinat,
    Zucchini, Zwiebeln usw.)
     
  • Obst (am besten saisonal z. B. Äpfel, Aprikosen, Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Pflaumen, Zitronen, Orangen, Nektarinen usw.)

Fette

  • Olivenöl,  Kokosöl, Avocadoöl, Wallnussöl, Ghee (gekärte Butter)
  • Kokosmilch

Nüsse

  • Macadami, Mandeln, Wallnüsse, Paranüsse, Haselnüsse, Pistazien, Saat (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne) 

Getränke  

  • Viel Wasser, ungesüßten Tee, schwarzer Kaffee

Was darf ich nicht essen?

  • Getreide (Weizen, Roggen und Co.)
  • Zucker und Süßstoffe jeglicher Art
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen, Soja)
  • Speiseöle aus Getreide
  • Alkohol
  • Kuhmilch und Kuhmilch-Produkte

Du brauchst das Ganze noch einmal im Überblick? Dann könnt ihr euch hier den Paleo Guide von den Kollegen von Just Spice herunterladen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: