Scharfes Rindercurry mit Brokkoli

Feb 8, 2021Paleo, Rezepte, Suppen

Wenn ich an klassische Familienrezepte denke, dann habe ich Omas Käsekuchen, Mamas Spaghetti Bolognese und dieses scharfe Rindercurry im Kopf! Geschmäcker sind verschieden und der meiner Mutter und mir könnte nicht unterschiedlicher sein, aber dieses leckere Curry verbinde ich mit vielen schönen Erinnerungen.

Das Geheimnis liegt neben der Qualität eurer Zutaten in der Garzeit. Ähnlich wie bei einem guten Gulasch sollte das Curry mindestens zwei Stunden köcheln und am besten über Nacht ziehen, bevor man es am nächsten Tag mit Natur-, Wildreis oder pur genießt.

YOU WILL NEED:

  • 800g Rinderhüfte oder Gulasch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 400-500ml gehackte Tomaten  oder Passata 
  • 400ml Fettreduzierte Kokosmilch 
  • 300g Brokkoli 
  • 3-4 EL Kokosraspeln
  • gerösteter Sesam zum Garnieren
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL rote Currypaste
  • Salz & Pfeffer

HOW TO MAKE IT:

1. Das Fleisch in einem großen Topf scharf mit Sesamöl anbraten. Anschließend die klein gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten. 

2. Die Currypaste, Chili, Salz und Pfeffer hinzugeben und mit den gehackten Tomaten ablöschen. Die Kokosmilch untermengen und bei geschlossenem Deckel ca 1h bei niedriger Hitze köcheln lassen.  Immer mal wieder umrühren.

3. Solltet ihr gefrorenen Brokkoli verwenden, diesen in einem Sieb für ca 30 Minuten auftauen lassen. Frischen Brokkoli in kleine Röschen schneiden und für die letzten 10 Minuten zum Curry hinzugeben.

4. Die Kokosraspeln bei niedriger Hitze in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten und mit dem Brokkoli zum Curry hinzugeben.

5. Gegebenenfalls Reis kochen und zum Curry servieren. Alles mit Sesam toppen und genießen! 

Notes:

 Obwohl Passata auf Italienisch “Püree” bedeutet, gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen  Passata, passierten Tomaten, gestückelten oder geschälten Tomaten. Bei Passata sind die Tomaten (meist) kalt püriert und daher roh. Passierte Tomaten sind flüssiger und weniger intensiv im Geschmack. Gestückelte Tomaten eignen sich für lange Kochzeiten und hohe Temperaturen und sind perfekt für Eintöpfe oder eben Currys, wo sie dazu beitragen, die schwere Komponente der Kokosmilch mit der frischen und angenehm säuerlichen Note der Tomate auszugleichen. Ganze geschälte Tomaten sollen noch intensiver im Geschmack sein als seine gestückelten Freunde. Tipp: Wer also besonderen Wert auf die intensive Süße der Tomaten legt, der kann seine geschälten Tomaten auch selbst mit einem Stabmixer pürieren.

 

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz