Ganzheitliches Training – wie dich Yoga zu einem besseren Athleten macht

Sep 22, 2019 | Fitness

Beim Laufen gehöre ich zu der Fraktion: entweder man liebt es oder man hasst es! Doch im Gegensatz zum Laufen, gibt es im Yoga verschiedene Stile. Diese basieren zwar auf den gleichen Yoga Übungen (Asanas), haben jedoch ihren ganz eigenen Charakter. Das Gute daran, es gibt garantiert für jeden den richtigen Yoga Stil! Hast du diesen erst einmal gefunden, kann dich Yoga in Kombination mit Ausdauer- und Kraftsport sogar zu einem besseren Athleten machen.

“Mit Yoga ist es wie mit Keksen, hat man erst einmal die richtige Sorte gefunden, gibt es kein Halten mehr.”

Ich selbst habe die Liebe zum Yoga erst 2019 entdeckt. Nachdem ich im Mai in London bei einem 5 Kilometer Rennen teilgenommen habe, bin ich am nächsten Tag spontan den Hackney Half (21 Kilometer) mitgelaufen. Neben einer neuen PB hatte ich auf dem Heimweg auch eine Blockade im rechten Mittelfuß im Gepäck. Drei Wochen konnte ich weder Laufen noch CrossFit machen und habe mir vorgenommen intensiver an meiner Beweglichkeit zu arbeiten. 

WIE ALLES BEGANN

Vor einigen Jahren hat mich Nicole, eine befreundete Yogalehrin, auf Mady Morrisons Youtube Kanal aufmerksam gemacht. Von der 5 Minuten Morning Routine bis hin zum 40 Minuten Power Yoga findet ihr auf ihrem Channel alles, was das Herz begehrt. Nachdem ich mich also fleißig durch ihre Videos gearbeitet habe, wollte ich mehr! Mit einer Probekarte konnte ich mich durch verschiedene Yoga Kurse probieren und selbst herausfinden, welcher Yoga Stil mir Spaß macht und mein ganzheitliches Training unterstützt.

Neben Vinyasa hat es mir das dynamische und fließende Ashtanga Yoga angetan. Bei dieser Yoga Form gehen kraftvolle Yogaübungen in Verbindung mit bewussten Atemtechniken (Pranayama) einher. Ashtanga ist sehr intensiv und wird immer in der gleichen Reihenfolge praktiziert. Während man seinen Körper an die eigenen Grenzen bringen, öffnet sich gleichzeitig der Geist und es wird ein hoher Grad an Energie, Vitalität und innerer Ruhe erreicht. Die eigenen Grenzen werden zwar respektiert, aber täglich trainiert, wodurch ein inneres Gleichgewicht hergestellt und gefestigt wird. 

DABEI GEHT ES NICHT DARUM MÖGLICHST VIEL,
SONDERN REGELMÄßIG ZU TRAINIEREN!

Mit täglich 10 Minuten Yoga erreicht ihr weit mehr, als mit zwei Stunden Yoga Praxis einmal die Woche.

Ashtanga ist also perfekt für alle, die Beweglichkeit und Kraft gleichzeitig trainieren wollen, Und sein wir mal ehrlich, kaum ein Sportler dehnt sich nach dem Training ausreichend, benutzt die Faszienrolle oder gönnt seinem Körper die nötige Pflege, die verdient. Dabei leistet unser Körper Unglaubliches.
Gönnt ihm die Ruhe im Geist, die Balance und Entspannung – er wird es euch danken und zu neuen Höchstleistungen auflaufen.
Damit ihr gleich loslegen könnt, habe ich euch meine liebsten Yoga Flows in eine Playlist gepackt. Probiert euch aus und gebt mir gerne Feedback, wie Yoga euch und euren Trainingsalltag beeinflusst. 

PS: Mein ganz persönlicher Matten-Tipp ist die Lightweight Travel Matte von lululemon. Ob Zuhause, im Yogastudio oder auf Reisen, sie lässt sich überall mit hinnehmen und hat die beste Anti-Rutsch-Oberfläche die ich kenne.

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz

© 2019 Schwitzkasten

Impressum     |     Datenschutz